đŸ—Łïž Ein Tag voller Inspiration wartet auf dich! Siehs dir an: RealTalk XL

RealTalk versetzt Dom im Berg in Ekstase

RealTalk im Dom im Berg

Ein Pistenbezwinger, der weder KĂ€lte noch EisbĂ€ren fĂŒrchtet, eine Powerfrau, die dem Tod ins Auge geblickt hat und ein Guru, der aus Athleten Legenden macht! RealTalk holte sie nach Graz und brachte die Zuschauer:innen im Dom im Berg zum Staunen.

Matthias „Hauni“ Haunholder

Das Abenteuer ins Ungewisse – das ist Haunis Lebensmotto. Ein Tiroler, dem keine Piste zu steil und kein Abenteuer zu gefĂ€hrlich ist. Hauni ist steirisch gesagt „a Teifelskerl“. Egal ob die HĂ€nge der Antarktis oder die SchneedĂŒnen des Nordpols. Dieser Mann zeigt, was Skifahren ist. Inspirierend erzĂ€hlte der Freestyler von seinen Abenteuern rund um den Globus und gab dem Publikum, ein GefĂŒhl davon, was es heißt, seinen Lebenstraum zu leben.

Matthias „Hauni“ Haunholder

Die drei Learnings von Matthias vom 17.08. haben wir dir hier aufgelistet:

  1. Wenn du etwas riskantes planst, bereite dich akribisch darauf vor. Gehe jede Situation durch, die problematisch werden könnte.
  2. Finde eine TĂ€tigkeit, die deinen Verstand zum Schweigen bringt.
  3. Außerhalb der Komfortzone existieren die aufregendsten und auch schönsten Abenteuer, die wir als Menschen erleben können.

Gela Allmann

Wenige Menschen können von sich behaupten, einen Sturz aus 800 Meter ĂŒberlebt zu haben. Selten kommt es vor, dass sich jene Menschen wieder zu 100% zurĂŒck ins Leben kĂ€mpfen können. Mit „fight-smile-love“ sprach die Bayerin, was es heißt, in Krisensituationen nicht den Mut und die Freude am Leben zu verlieren.

Gela Allmann

Die drei Keypoints von ihrem Vortrag findest du hier:

  1. Definiere deine Ziele

Mach’ das in allen Lebensbereichen. Familie – Freunde – Gesundheit – Karriere – Finanzen – Freizeit und ĂŒberall, wo du das möchtest. Wichtig dabei ist, dass du deine Ziele nicht erreichen musst, sondern die Motivation zum Durchstarten aufbringst – wer weiß, wo du landen wirst!

  1. Leidenschaft

Kenne dein “Warum” ganz genau, bringe die Willenskraft auf und bleibe ausdauernd dran. Ein fĂŒr Gela sehr passendes Zitat: Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet GrĂŒnde.

  1. Komm ins Handeln

Überwinde deine persönlichen Grenzen und handle mutig. “Es muss kein großer erster Schritt sein, aber du musst den Schritt gehen”.

Richard Staudner

Mit seinem Vortrag „High Performance – Raus aus dem Energieloch“ brachte Richard dem Publikum die Wichtigkeit von Erholung zu einem gesunden Lebensstil und dass Perfektionismus in weiterer Folge krank macht, nĂ€her. Am Beispiel von Xiao-Peng, ein fiktiver Workaholic, erklĂ€rte der Wiener die Auswirkungen eines Burnouts und wie es sich vermeiden lĂ€sst.

Richard Staudner

Seine drei Bulletpoints:

  1. Meide industriell erzeugte Lebensmittel. Die nehmen dir Energie. FĂŒhre deine ErnĂ€hrung auf Lebensmittel zurĂŒck, die es schon ewig gibt und die schon die Urmenschen gegessen haben.
  2. Große Ziele schaffen einen gesunden Körper und bringen dich dem Ziel zu stĂ€rkerer Performance nĂ€her.
  3. Gestalte deine Pausen! Pausen sind genauso wichtig wie die aktiven Phasen. Ohne Pausen verlierst du deine KreativitÀt, die Energie und den Antrieb!

Der RealTalk-Abend war wieder einmal vollgepackt mit purem Mehrwert, einem fantastischen Publikum und einer unbeschreiblichen AtmosphĂ€re. Sie ist sogar so unbeschreiblich, dass wir 20 A4-Seiten fĂŒllen könnten, die es immer noch nicht schaffen, das zu vermitteln, was an diesen magischen Abenden passiert. Das glaubst du uns nicht? Überzeuge dich am besten selbst davon!

Wir machen den nĂ€chsten Schritt und holen Sprecher im Weltklasse-Format auf unsere BĂŒhne. Am 22.10.2022 findet unser Tagesevent im Congress Graz statt. Mit dabei sind Thomas Brezina, Katharina Schneider und Dr. Manfred Winterheller!

Ein ganzer Tag gefĂŒllt mit emotionalen Geschichten, packenden Inhalten und inspirierenden Life-Hacks der Extraklasse.

Hol dir jetzt eines der streng limitierten Tickets!

Du wirst es nicht bereuen! Wir freuen uns auf euch.

#highfive

euer RealTalk-Team

Das war der 13. RealTalk aus Publikumssicht

REALTALK – DOM IM BERG 17.08.2022

Der folgende Text wurde vom Journalisten Gottfried Reyer verfasst:

RealTalk –  eine besondere Eventreihe, die sich an Jugendliche aber auch an Menschen, die sich inspirieren lassen und was bewegen wollen richtet, wie Georg Merkscha in seinen BegrĂŒĂŸungsworten auf der BĂŒhne erklĂ€rte.

„Es geht darum, inspirierende Geschichten zu liefern, die bewegen“, sagte der 27-JĂ€hrige, der wie ein professioneller Speaker in einer sehr pointierten Art und Weise durch den Abend fĂŒhrte.

Und darum, Dinge zu lernen, die man, „in der Schule nicht gelernt hat“. DafĂŒr lĂ€dt Merkscha gemeinsam mit Co-Chef Philipp Puregger regelmĂ€ĂŸig Menschen nach Graz ein – „von der Nonne bis zum MultimillionĂ€r“. Diesmal waren Gela Allmann, der Freeride-Pionier Matthias Haunholder und  Performance-Coach Richard Staudner im vollen Dom im Berg zu Gast. Jeder Talker hatte 15 Minuten zur VerfĂŒgung, um zum Auditorium zu sprechen.

Als erster kam Richard Staudner als RealTalker auf die BĂŒhne der bereits mit Spitzensportlern wie Marcel Hirscher, aber auch mit ÖSV Trainerinnen, gearbeitet hat. In seinen AusfĂŒhrungen zu „High Performance – Raus aus dem Energieloch“ sprach er darĂŒber, wie er Menschen dabei hilft mehr als normal aus ihnen heraus zuholen, um dadurch ihre Ziele zu erreichen, und wieder mehr Spaß am Beruf und am Leben zu haben.

Richard Staudner auf der RealTalk-BĂŒhne

„Auf Gela freute sich Georg Merkscha, wie er in der Kurzvorstellung betonte. In einem Video wurde die Geschichte von Sportlerin, Moderatorin, Model, Coach und Buchautorin Gela Allmann vorgestellt, die bei einem Fotoshooting in Island 800 Meter in die Tiefe stĂŒrzte und dem Tod nur knapp entkam. Mit schwersten Verletzungen (Nasenbeinbruch, Abriss der Hauptversorgungarterie im Oberschenkel, Sprengung Kniegelenk inkl. Komplette Zerstörung Meniskus & Knorpel, Abriss Fusshebernerv, Schulter TrĂŒmmerbruch, SĂ€mtliche RippenbrĂŒche, Lendwirbelbruch, großflĂ€chige HautabschĂŒrfungen, Abriss hinteres Kreuzband & Innenband, Meniskusriss) und schwierigsten Operationen kĂ€mpfte sie sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck zurĂŒck.

„Sie hĂ€tte damals auch sagen können, sie schmeißt alles hin.“ Umso spannender ist es wie sie aus ihrer Krise gekommen ist.

In ihrem sehr bewegenden, und Ă€ußerst authentischen Vortrag „Fight. Smile. Love. – Alles, was du brauchst, ist in dir!“ sorgte sie fĂŒr GĂ€nsehaut. In ihren AusfĂŒhrungen erklĂ€rte sie die Erfahrung, dass man aus schmerzhaften und anspruchsvollen Situationen am meisten lernt, wenn man diese auch annimmt und positiv nach vorne blickt. Sie nahm das Publikum mit auf ihren Weg, und legte einige Punkte, dar, wie z.B:

1. Definiere deine Ziele & Visionen,

2. Be passionate! „Wer will findet Wege – wer nicht will, findet GrĂŒnde.“ Kenne dein warum? – Deine Leidenschaft bis hin zur Willenskraft & Ausdauer.

3. Komm ins Handeln, ĂŒberwinde Grenzen- und sei mutig.

Sie zeigte auf, dass „Jede Herausforderung eine Chance. ist zu wachsen“. Den Mut, die Kraft und das Vertrauen, neue Wege zu gehen, findet jeder am Ende selbst in sich. Man muss sich nur trauen hinzuschauen, dann kann die großartige Reise zu dir selbst beginnen.

Gela Allmann wÀhrend ihres Vortrags

Am Ende ihrer AusfĂŒhrungen erhielt sie Standing Ovation, und auch im Anschluss beim BĂŒcherstand gingen ihre BĂŒcher weg wie warme Semmeln. FĂŒr mich war und ist Gela Allmann eine unglaubliche Inspiration, mit einer außergewöhnlichen positiven Art, die einem richtig viel Mut vermittelt.

Als nĂ€chstes kam Freerider Pionier Matthias Haunholder auf die BĂŒhne. Er war als Skifahrer schon an Orten, an denen noch nie ein Mensch war. Die Antarktis ist der kĂ€lteste, trockenste, windigste und höchste Kontinent der Erde. Die extreme KĂ€lte und Trockenheit machen es praktisch unmöglich, im inneren der Antarktis skizufahren. Doch Matthias „Hauni“ Haunholder hat sich dieser Herausforderung gestellt und hielt seine Erfahrungen im Film „No Man’s Land“ fest.

Matthias „Hauni“ Haunholder auf der RealTalk-BĂŒhne

Matthias Haunholder der österreichische Skisportler berichtete von seinen Erfahrungen als Freerider, unfassbaren Erlebnissen sowie ĂŒber die Umsetzung von außergewöhnlichen Projekten in den letzten Jahren und die damit verbundenen Herausforderungen und seinen bevorstehenden Abenteuern. Aber auch darĂŒber wie Sport eine StĂŒtze sein kann und warum du dich anspannen und entspannen solltest. Er erklĂ€rte außerdem, warum Faszination, Leidenschaft und Begeisterung das A&O sind. Es war ein sehr bewegendes Erlebnis diesen außergewöhnlichen Abenteurer live zu erleben!

Wir machen den nĂ€chsten Schritt und holen Sprecher:innen im Weltklasse-Format auf unsere BĂŒhne. Am 22.10.2022 findet unser Tagesevent im Congress Graz statt. Mit dabei sind Thomas Brezina, Katharina Schneider und Dr. Manfred Winterheller!

Ein ganzer Tag gefĂŒllt mit emotionalen Stories, packenden Inhalten und inspirierenden Life-Hacks der Extraklasse.

Hol dir die streng limitierten Tickets jetzt!

#highfive

euer RealTalk-Team

Das war der 12. RealTalk

Der RealTalk XII

Der 12. RealTalk in Graz ist nun wieder vorbei. Ein Abend voller Emotionen, DenkanstĂ¶ĂŸe und Inspirationen, der uns mit Sicherheit noch lange in unseren Köpfen erhalten bleibt. Doch was wĂ€re ein RealTalk ohne seine beeindruckenden Sprecher, die diese Events erst zu etwas ganz Besonderem
machen.

Die RealTalker unser Publikum

Unser erster Sprecher hat das Publikum emotional gleich richtig abgeholt. Dominic Pfeffer hat uns daran erinnert, wie wertvoll das Leben ist. Mit seinen ErzĂ€hlungen ĂŒber seine Erlebnisse am Jakobsweg hat er das gesamte Publikum in seinen Bann gezogen und sehr berĂŒhrt. Das konnte man deutlich sehen und spĂŒren.

Mit seiner Geschichte ĂŒber den Kirschbaum hat er auf eine einzigartige Weise dargestellt, dass jeder Mensch individuell ist und seinen Weg und seine Aufgabe im Leben finden kann. Man muss nur seine Ängste und Zweifel ĂŒberwinden. Ganz nach seinem Vortragstitel – Sei mutig du selbst!

Dominic Pfeffer auf der RealTalk-BĂŒhne

Unser zweiter Sprecher Dr. Gernot Brunner hat uns gezeigt, dass Gesundheit kein Zustand ist, sondern ein Prozess und die Förderung dieser sehr wichtig ist. Seine spannende Perspektive auf das Thema Gesundheit hat uns alle zum Nachdenken angeregt.

Doch nicht nur in Bezug auf das Thema Gesundheit hat Gernot Brunner viel zu sagen. Er hat uns allen verdeutlicht, dass es Mut erfordert seinen eigenen Weg zu gehen und es auch okay ist, Dinge hinter sich zu lassen, die einem keine Freude mehr bereiten. Ganz nach seinem Motto: “Love it, Change it or Leave it”. Gernot Brunner hat uns damit gezeigt, dass wir auf unserem Weg auch jederzeit ein neues Kapitel aufschlagen können. Sein Weg hat uns allen bewiesen, wie wichtig ein konkretes Ziel, die entsprechende Leidenschaft und die Arbeit sind, um das eigene Potenzial bestmöglich zu entfalten.

Dr. Gernot Brunner auf der RealTalk-BĂŒhne

Unser dritter Sprecher Martin Auer hat uns mitgegeben, wie wichtig ein gutes Miteinander ist. Denn wir vergessen schnell, was gesagt wurde. Aber wir vergessen nicht, wie Menschen uns haben fĂŒhlen lassen. Darum ist es essentiell, um erfolgreich zu sein, dass man sich ein gutes Umfeld schafft und das ist ihm gelungen. Martin Auers Art der UnternehmensfĂŒhrung ist sehrinspirierend und viele FĂŒhrungskrĂ€fte können sich davon eine Scheibe abschneiden.

Sein erfolgreicher Weg hat uns allen verdeutlicht, wie wichtig ein klares Ziel und die harte Arbeit bis dorthin sind. Aber auch, dass man mit der richtigen Einstellung und einem gesunden Umfeld seine Ziele erreichen und diese darĂŒber hinaus ĂŒbertreffen kann.

Martin Auer auf der RealTalk-BĂŒhne

Doch so ein Event wĂ€re nichts ohne dieses atemberaubende Publikum. Hier treffen Gleichgesinnte aufeinander, die bereit sind, sich weiterzuentwickeln und immer offen fĂŒr Neues sind. Darum ist es immer wieder eine große Bereicherung, sich mit diesen Menschen in der RealTalk-Phase auszutauschen.

Dieser RealTalk war ein gelungener Abend, dessen AtmosphĂ€re und Stimmung einfach unvergleichbar sind. Wer es nicht glaubt, soll sich selbst ĂŒberzeugen. Am 17.08.2022 findet der nĂ€chste RealTalk statt. Nutze die Chance und lass dich in der Umsetzung deiner Zielen bestĂ€rken und dir zeigen, wie du dieses Wissen fĂŒr deinen Erfolg einsetzen kannst.

#highfive

euer RealTalk-Team

Was wir von Josef Zotter gelernt haben

Josef Zotter hat uns wĂ€hrend seines Realtalks dazu eingeladen, mit ihm in seine Welt einzutauchen. Eine Welt in der anders sein genau richtig ist, in der das Scheitern eines Menschen gleich angesehen ist wie sein Erfolg und in der Begeisterung fĂŒr das was man tagtĂ€glich macht, so viel mehr wert ist, als darin Experte zu sein. 

Man merkt sofort welch unglaubliche Lebenserfahrung aus diesem Mann strömt und das vollkommen unabhĂ€ngig von seinem Alter. Die Lebenserfahrung kommt daher, dass Josef Zotter es sich erlaubt Fehler zu machen und auch stolz auf diese Fehler ist, denn er sieht einzig allein den Nutzen den er daraus gewinnt. Das unterschreicht er mit dem Satz “Wir brauchen eine Kultur des Scheiterns!” und geht mit seinem hauseigenen Ideenfriedhof mit gutem Beispiel voran. 

Josef Zotter auf der RealTalk-BĂŒhne

Mit seiner einzigartigen Schokolade, hat er schon vor vielen Jahrzehnten eine absolute Weltneuheit erschaffen. Er hat ein Produkt das es schon in unendlich vielen verschiedenen Formen gibt, fĂŒr sich selbst vollkommen neu erfunden und ist damit durch die Decke gegangen. Sein Talent ist es, dass er nicht nur ein unglaublich gutes GefĂŒhl fĂŒr Geschmack hat, sondern Geschmack denken kann. Somit ist es ihm möglich neue Geschmackspaare zu kreieren, ohne sie jemals zuvor geschmeckt zu haben. Und das ist nur eines von vielen Talenten, die Josef Zotter ausmachen. Er zeigt wie man aus einer einfachen Idee und dem BedĂŒrfnis sein Anderssein auszuleben, etwas erschafft das trotz vielen RĂŒckschlĂ€gen nicht nur Bestand hat, sondern unglaubliche Erfolge verzeichnet. 

Hab‘ eine Idee und fang einfach an…

Auch beim Thema Nachhaltigkeit merkt man, dass Josef Zotter mit seinem Herzen voll und ganz dahinter steht. Seine FĂŒhrungsmethoden sind einzigartig und auch in diesem Bereich ist er motiviert sich immer noch weiter zu verbessern um nicht nur fĂŒr sich selbst, sondern auch fĂŒr seine Mitarbeiter das bestmögliche rauszuholen. Seine Worte waren auch: “Ihr brauchts keinen Businessplan – habts eine Idee und fangts einfach an! Erkenne dein Talent und dann wird die Arbeit keine Belastung mehr sein.” 

Das was von seinen Minuten auf der BĂŒhne vielen mit Sicherheit am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist dass man mit einem sympathischen Auftreten und dem starken Willen etwas in der Welt zu verĂ€ndern, schon den wesentlichen Grundstein fĂŒr Erfolg legt. Vielen Dank fĂŒr diesen außergewöhnlichen Input und die positive Energie. In diesem Sinne, trau dich anders zu sein, sei stolz auf deine Fehler und lass dich niemals von deinem Weg abbringen. 

#highfive

euer RealTalk-Team

Das war der 11. RealTalk!

Nach langer Pause geht RealTalk in die nĂ€chste Runde – ein Abend voller Motivation, Inspiration und Liebe. Es war ein Abend, der uns allen neue Blickwinkel und Perspektiven gegeben hat. Es war unglaublich diese Energie, die an diesem Abend von jedem einzelnen ausgestrahlt wurde, mit euch zu teilen. Nun wollen wir mit euch allen die Worte, die uns an diesem Abend inspiriert haben, teilen. 

Hans Lercher hat uns an diesem Abend eine Frage gestellt: „Was macht innovative Leute aus?“

Zu dieser Frage bekamen wir alle schnell eine Antwort: 

  1. Bereits Vorhandenes neu definieren und neu erfinden 
  2. Immer wieder und wieder hinterfragen! 
  3. Seine Umwelt genau beobachten – nach Dingen suchen, die nicht hineinpassen 
  4. Teste viel- am besten schnell und billig 
  5. Mit Leuten vernetzen, die nicht so sind wie ihr  – dadurch bekommt ihr andere Meinungen, andere Blickwinkel und andere HintergrĂŒnde

Ein Leitsatz, den er uns bei diesem RealTalk unter anderem mitgegeben hat: „Trau dich! Sei mutig, es kann nicht viel passieren!“ Und damit hat er im Grunde doch recht, nicht wahr? Aller Anfang ist schwer und oft ist es die Angst, die uns davon abhĂ€lt etwas zu erschaffen. „Es ist leichter um Verzeihung zu bitten, als um Erlaubnis.“ Geh mit offenen Augen durch die Welt und lass dich von allem inspirieren. Wage es den ersten Schritt zu machen, um deine Idee ins Leben zu rufen. Lass dich nicht von den Meinungen anderer unterkriegen. Geh den ersten Schritt, wage es und zieh dein Ding durch. Hör nicht auf negative Meinungen. 

Denn im Grunde ist es doch so „Entweder du gewinnst oder du lernst- es gibt kein scheitern!“ 

Wir alle haben Höhen und Tiefen, wie wĂ€re es wenn du das nĂ€chste Mal einen Schritt zurĂŒck gehst und das Ganze aus der Ferne betrachtest? Nimm dich zurĂŒck und betrachte es aus einer anderen Perspektive. 

Wenn du fĂŒr etwas brennst, dann wirst du stets dafĂŒr Motivation finden

Lizz Görgl ist eine Powerfrau und das hat sie uns bei diesem RealTalk durch ihre mitreißenden Geschichten spĂŒren lassen. Bereits als junges MĂ€dchen hat Lizz gewusst, dass sie mit Skifahren erfolgreich werden will, denn das war von Beginn an eine ihrer grĂ¶ĂŸten Leidenschaften. Sie hat stets ihr bestes gegeben, trotz einiger RĂŒckschlĂ€ge. WĂ€hrend ihrer Zeit als Profi-Skifahrerin hat sie sich einmal nach einem Unfall kurz gefragt: Ist es wirklich das Richtige fĂŒr mich? Diese Frage konnte sie mit einem klaren Ja beantworten. Nach ihren UnfĂ€llen hat sie sich mit intensiver Selbstreflexion auseinandergesetzt. 

Unser Umfeld spielt eine große Rolle, wenn es um das Entfalten unserer Potentiale und erreichen unserer Ziele geht. Hinterfrage daher dein Umfeld und halte dir stets deine Vision vor Augen, waren Worte, die uns Lizz bereits am Anfang ihres Vortrags mitgegeben hat. Vor wichtigen Rennen, hat Lizz stets versucht ihre Energie bei sich zu behalten indem sie 5-10 Minuten meditiert und sich auf das konzentriert hat, was an diesem Tag wichtig war. 

„Es liegt an uns, dass wir unser Leben so gestalten, wie wir es wollen.“– ein Satz, mit dem sie uns inspiriert hat. Denn so ist es doch, oder? Wenn du etwas mit Leidenschaft machst, mit deinem Herzen dafĂŒr brennst, in ihrem Fall „mit dem Herzen fĂ€hrst“, dann wirst du sehen, wie schön und einfach es sein kann, dein Potential zu entfalten. 

Lizz hat ihr persönliches Erfolgskonzept erwÀhnt, welches sie anwendet um ihr Potential bestmöglich auszuleben und dies möchten wir mit euch teilen:

  1. Ziel
  2. Struktur + Umfeld 
  3. Disziplin + Vorbereitung 
  4. Zentrierung
  5. Bereitschaft + Freude
Georg auf der RealTalk-BĂŒhne

„Folge deinem Herzen, dein Verstand hilft dir beim Umsetzen – dann schaffst du es dein Potential umzusetzen.“ 

In der heutigen Zeit haben viele von uns unendliche Möglichkeiten, da ist es nicht leicht, seine persönliche Leidenschaft zu finden und mehrere davon gegebenenfalls auszuleben. Daher gibt uns Lizz etwas auf unserem Weg mit: Nimm dir Zeit fĂŒr dich, sei offen, probier aus und hör in dich hinein – was macht dir Freude?

Die Frage „Wie setzt du PrioritĂ€ten am Tag?“ aus dem Publikum beantwortet Lizz mit folgendem Rat: Du kannst nicht alles gleichzeitig machen, das ist leider unmöglich. Frage dich selbst, wo dein Fokus hingeht, wonach sich dein Herz am Ende des Tages sehnt. 

Clemens Doppler stand in seinem Leben schon vor einigen großen wie auch kleinen Entscheidungen. Dazwischen zu stehen lĂ€sst nicht nur ihn, sondern auch viele von uns unwohl fĂŒhlen. Deshalb stellt er uns die Frage: „Gibt es falsche Entscheidungen?“ Viele von uns wĂŒrden mit einem klaren Ja antworten, denn in unserem Kopf scheint es oftmals so, wenn wir vor Entscheidungen stehen. Im Grunde gibt es falsche Entscheidungen, doch sehr oft gibt es aber einfach nur die Entscheidung und deren Konsequenzen. Erst im Nachhinein lernen wir die Konsequenzen zu verstehen. Es geht darum, dass wir fĂŒr uns selbst ein System schaffen, sodass wir am Ende gut mit diesem arbeiten können. 

Im Leben gibt es ein inneres und ein Ă€ußeres Spiel. Wenn wir das Ă€ußere Spiel gewinnen wollen, mĂŒssen wir erstmals im inneren aufrĂ€umen. Unser inneres Spiel braucht ein Ziel, welches grĂ¶ĂŸer ist als ein Problem.

 â€žVerliebe dich in den Weg und nicht in das Ziel.“ Ein Satz, der vielen in Erinnerung bleiben wird.

Hinter jedem Ziel steckt ein weiteres Ziel, was meist nicht greifbar ist. Hier geht es meist um GefĂŒhle – welches GefĂŒhl will ich spĂŒren, sobald ich das Ziel erreicht habe? Setz dir Miniziele, um dein großes Ziel zu erreichen und freue dich, dass du eines deiner Miniziele erreicht hast. Sei stolz auf dich!

Clemens stellt dem RealTalk Publikum eine Frage „Wer von euch hatte schon einmal mit Selbstzweifel zu kĂ€mpfen?“ Und so ziemlich jeder hat hier seine Hand gehoben. Denn Selbstzweifel sind normal, jeder von uns hat sie. Es gibt keine Selbstzweifel ohne Angst! Deshalb sei mutig und geh den ersten Schritt. Warte nicht darauf, bis der Moment perfekt ist, denn da wirst du lange warten.

„Wenn wir lange warten, wird das kalte Wasser nicht warm.“ Wie wahr! Finde das was in dir schlummert und finde anschließend dein WARUM und WOFÜR. Das Warum wird oftmals mit der Vergangenheit verbunden. Deshalb frage dich selbst auch nach deinem persönlichen wofĂŒr. Denn dieser Grund hĂ€lt uns am Laufen und lĂ€sst uns an unserem Ziel ankommen. 

Ein weiterer Tipp von Clemens Doppler: Sieh Probleme so an, als hĂ€ttest du sie dir selbst ausgesucht. So Ă€ndert sich deine Perspektive und du wirst anders mit der Lösungssuche umgehen. 

„Angst beginnt im Kopf, Mut genauso.“

#highfive

euer RealTalk-Team

Das war der 10. RealTalk!

Ein Event voller Emotionen, Inspirationen und Menschlichkeit. All das war RealTalk X am 25.09.2021. Nicht nur die Location im Dom im Berg war außergewöhnlich, sondern auch das Line-Up und die Stimmung waren der Hammer. Mit den 3 Sprechern Ali Mahlodji, Freya Schumann und Christoph Strasser waren ganz besondere und beeindruckende Menschen zu Gast, die authentisch und auf ihre ganz persönliche Art und Weise ihre Geschichte geteilt haben. Humor war der stĂ€ndige Begleiter durch den Abend und auch die eine oder andere TrĂ€ne aus aus puren Emotionen ist ĂŒber die Wange gelaufen. Alles in allem war es ein berĂŒhrendes und bewegendes Event, das vielen die nötige Motivation geliefert hat, selbst ins Handeln zu kommen. Dank den inspirierenden Worten unserer Sprecher, die jeden einzelnen im Raum, trotz ihrer großen Erfolge, so lebensnah und ehrlich an ihren Geschichten haben teilhaben lassen. 

Sprecher I: Ali Mahlodji

Ali Mahlodji war der erste, der sich und seine Lebensgeschichte und sein Wissen auf der BĂŒhne prĂ€sentiert hat. Gleich beim Einstieg fand er die treffenden Worte: „Mit dem wahren Kompass des Lebens kommt man auf die Welt.“ Im Anschluss an diesen Satz war es 21 Sekunden lang vollkommen still im Saal und jeder einzelne saß wie gebannt und wartete darauf zu erfahren, was jetzt passiert wird. Ali machte klar, wie prĂ€gend unsere GlaubenssĂ€tze sind und wie wichtig es demnach ist, diese wahrzunehmen zu ĂŒberdenken. Seine Plattform Watchado, die er vor einigen Jahren mit geringsten verfĂŒgbaren Mitteln ins Leben gerufen hat, ist mittlerweile weltweit bekannt und gibt Menschen Orientierung im Berufsleben und hilft ihnen, den Job zu finden, der sich stimmig fĂŒr sie anfĂŒhlt und wirklich passt. Denn Ali ist fest davon ĂŒberzeugt, dass die Menschen, die mit ihrem Leben zufrieden sind, ein Leben nach ihren eigenen MaßstĂ€ben leben. Mit der Geschichte, die hinter seiner schwierigen Vergangenheit steckt, macht er Mut und geht mit gutem Bespiel voran, dass man aus seinem Leben etwas Großes machen kann, egal woher man kommt und wie vermeintlich schlecht es das Leben mit einem meint.

Ali Mahlodji auf der RealTalk-BĂŒhne

Doch nicht nur seine Worte beeindrucken nachhaltig sondern auch die authentische und verstĂ€ndnisvolle Art, mit denen er seine Worte formuliert. Das Publikum war den TrĂ€nen nah als Ali feststellte, dass jeder von uns bereits gehen gelernt hat, obwohl das fĂŒr jeden Menschen etwas ist, was er sich bei seiner Geburt noch nicht einmal vorstellen konnte. Damit stellt er klar, dass wir zu so viel mehr in der Lage sind als wir uns zutrauen. Auch eine Publikumsfrage im Anschluss an seine Keynote beantwortet er voller Demut und Ehrlichkeit. Seine grĂ¶ĂŸte Angst sei es, auf Tour zu gehen, weil er befĂŒrchtet, dass keiner kommen wĂŒrde. Mit diesen Worten zeigt er, dass auch erfolgreiche Menschen, die ihr tĂ€gliches Brot damit verdienen, auf BĂŒhnen zu stehen, zwischendurch von ihren Ängsten ĂŒbermannt werden und diese bewĂ€ltigen mĂŒssen. Ali hat mit seiner Energie den ganzen Raum zum Strahlen gebracht und jedem einzelnen etwas von dieser Energie mitgegeben. 

Sprecherin II: Freya Schumann

An nĂ€chster Stelle betrat die humorvolle und energiegeladene Kommunikationstrainerin Freya Schumann die BĂŒhne. Von der ersten Sekunde an war jeder in ihren Bann gezogen. Das Selbstbewusstsein und die PrĂ€senz die diese Frau ausstrahlt, sind schlichtweg unglaublich und haben einen sofort angesteckt. Sie hat in ihrer Kindheit oft den Satz gehört, dass aus ihr nie was werden wĂŒrde und dass sie in nichts gut genug wĂ€re. Bis sie das Singen fĂŒr sich entdeckte. Ihr wurde schnell klar, dass genau das ihr Weg ist. Freya stellt klar, dass es fĂŒr sie nicht nur um die großen Sachen im Leben geht, sondern dass die Kleinigkeiten oftmals den entscheidenden Unterschied machen. Der erste Eindruck ist laut Freya viel wichtiger, als es vielen bewusst ist. Der erste Eindruck besteht auch nicht nur aus dem optischen Auftreten, sondern reicht vom Wort der BegrĂŒĂŸung bis hin zur Art des HĂ€ndedrucks. Wo uns die verbale BegrĂŒĂŸung meist nicht schwer fĂ€llt, scheitert es oftmals an der Körperhaltung und der Energie, mit der wir uns unserem GegenĂŒber prĂ€sentieren.

Freya Schumann auf der BĂŒhne von RealTalk

Freya ĂŒberzeugt mit so viel mehr als nur mit ihren Worten. Mehrmals bricht das gesamte Publikum in schallendes GelĂ€chter aus, weil der Humor, mit dem Freya ihre Message zum Ausdruck bringt, einfach urkomisch ist. „Wenn man jedes Mal alles gibt, dann kann einem gar nicht langweilig werden.“, sagt sie aus Erfahrung, da sie mittlerweile 1280 Mal das StĂŒck „Elisabeth“ gespielt hat und ihre Rolle jedes einzelne Mal in vollen ZĂŒgen gelebt hat. Deshalb lautet ihr Motto: „Stimme macht Stimmung.“ Und damit hat sie vollkommen recht, wie sie uns mit einer kleinen, aber mĂ€chtigen Gesangseinlage bewiesen hat. Zum Abschluss stellt Freya klar, dass selbst, wenn wir den ersten Eindruck versemmelt haben, wir am Ende nochmal die Chance haben, beim letzten Eindruck zu punkten. Die AuthentizitĂ€t und Frische, die in jedem ihrer SĂ€tze mitschwingt, hat zurecht zu tosendem Applaus gefĂŒhrt. 

Sprecher III: Christoph Strasser

Als dritter Sprecher betrat Christoph Strasser die BĂŒhne. Der Mann, der bereits sechs Mal das RAAM gewonnen hat und durch seine sportlichen LeistungsfĂ€higkeit wohl nicht von diesem Planeten kommt. Der gebĂŒrtige Steirer, der durch seine extremen sportlichen Leistungen auf der ganzen Welt bekannt ist, strahlt eine unglaubliche BodenstĂ€ndigkeit und eine Menge Demut aus, die ihn als Mensch noch viel beeindruckender machen. Christoph erzĂ€hlt, dass der Traum, einmal bei einem RAAM an den Start zu gehen, schon seit seinem 13. Lebensjahr prĂ€sent ist, er aber davon ĂŒberzeugt ist, dass die Vision nicht der entscheidende Faktor ist, um seine Ziele zu erreichen. Nach dem enormen RĂŒckschlag, den er bei seinem ersten RAAM Antritt verkraften musste, stellte er sich immer wieder die Frage, ob es das denn wirklich wert sei und ob er sich dieser extremen Belastung aussetzen will. Jetzt, im Nachhinein, weiß er, dass dieser RĂŒckschlag und das, was er in dem Lernprozess, der dadurch in ihm geschehen ist, ihm den nötigen Biss gegeben hat, es beim nĂ€chsten Mal besser zu machen. Er betont, dass es wirklich nicht einfach ist, ehrlich zu sich selbst zu sein und sich auch seine SchwĂ€chen einzugestehen, dass aber genau das nötig ist, um einmal mehr aufzustehen als hinzufallen.

Christoph Strasser auf der BĂŒhne von RealTalk im Dom im Berg

Christoph ist der Meinung, dass Motivation voll und ganz von der Sache abhĂ€ngt, der man sich widmet. Nur weil man in einem Bereich seines Lebens eine unerschöpfliche Motivation aufbringen kann, gilt das nicht automatisch fĂŒr jeden anderen Bereich. „Die körperliche Grenze liegt ganz wo anders, als beim ersten Zwicken. Die Grenze ist dort, wo die Vorstellungskraft endet.“, sagt er und erklĂ€rt damit wie er zu solchen körperlichen Leistungen imstande ist. Christoph betont auch, dass das Erreichen eines Ziels nicht das ist, was einen vollstĂ€ndig glĂŒcklich macht, weil man dadurch die Gegenwart und den jetzigen Moment nie als wirklich wertvoll ansieht. Um sein volles Potenzial am Tag des Wettkampfs abrufen zu können, ist es wichtig, dass Geist und Körper gleichermaßen bereit und leistungsfĂ€hig sind. Christophs Erfolgsformel liegt darin, sich und die Verantwortung fĂŒr seine Gesundheit wĂ€hrend des Radrennens komplett in die HĂ€nde seines Teams zu legen und sich somit nur auf das Fahren konzentrieren zu können. Dieser Mann beeindruckt nicht nur mit seinen sportlichen Leistungen, sondern ist auch als Person. Sein letzter Satz an diesem Abend auf der BĂŒhne ist, dass jeder gewöhnliche Mensch dazu in der Lage ist, Außergewöhnliches zu schaffen.

Wenn du auch spannende Impuls-VortrĂ€ge von inspirierenden Menschen hören willst, dann sichere dir jetzt dein Ticket fĂŒr den nĂ€chsten RealTalk am 15.12.2021!

#highfive
euer RealTalk-Team

    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer

    Wie wÀre es hiermit?

    Die Mutbox

    26,90

    Deep Talkbox

    26,90

    2M2M-Package

    45,90
    Zum Shop
      Versand berechnen
      Rabattcode anwenden